papageienfreunde.com
Die Loras

Die Website befindet sich für Sie noch im Umbau. Einige Seiten sind noch nicht verfügbar oder auf dem neuesten Stand. Ich arbeite daran.

Sie wurden von www.papageienfreunde-im-web.de umgeleitet.

Diese V.i.P.´s werden Sie beim Stöbern auf meiner Website immer wieder begegnen. Es sind Menschen und Papageien (und eine Katze ;-0), die mich begleiten oder mich ein Stück des Weges begleitet haben. Sie sind mir alle sehr wichtig und es ist mir eine Ehre sie zu kennen bzw. gekannt zu haben.
 

Mein Sohn Miro, Jahrgang 1983, der Papageien fast schon mit der Muttermilch aufgenommen hat und ernsthafte “Männergespräche” mit Stuka führt. Dein Zimmer hast Du wegen Platzmangel mit den verschiedensten Papageien geteilt, den todkranken Krümel überall mitgeschleppt und in den Tod begleitet, mit mir Rocky behandelt und mich nach seinem Tod getröstet. Du hast sofort die sterbenskranke Bernie und mich die 750 km nach Luxemburg zu Dr. Manderscheid und zurück gefahren als ich selber nicht fahren konnte. Du macht ohne zu murren den Vogelsitter, wenn ich mal wieder nach Bochum zu Papageienworkshops fahre, bist sofort zur Stelle, wenn´s hier klemmt. Du gibst es nicht gerne zu, aber Du liebst die Papageien doch! Dir gilt mein Dank von ganzem Herzen - ich bin sehr stolz auf Dich. Du bist der beste Sohn der Welt.
 

Paka (1982), die Katze, die ihr Futter an die Amazonen abtreten mußte, von halbstarken Rostkappenpapageien aus dem Tiefschlaf gerissen und quer durch die Wohnung gescheucht wurde und nicht ein einziges mal versucht hat, sich an den Papageien zu rächen. Du hast mich 18 Jahre lang durch alle Höhen und Tiefen begleitet, hattest immer ein Schnurren für mich. Danke.
 

Ricco (1991), meine erste Blaustirnamazone und der schönste Papagei, der mir je begegnet ist, aber auch ein bißchen dusselig. Ständig stecktest Du in irgendwelchen Schwierigkeiten. Du warst Stuka´s große Liebe und Ihr habt sogar jedes Jahr “gebrütet, ihr zwei “Männer”. Keiner durfte den Raum betreten, das Füttern war lebensgefährlich. Durch meine damalige Unwissenheit durftest Du nur 12 Jahre leben. Dir ist diese Website gewidmet, denn kein Papagei darf durch die Unkenntnis des Halters sterben. Deswegen ist diese Site entstanden. Du fehlst mir immer noch.
 

Rocky (1992), der Graupapagei, der eigens mit dem Zug aus Stuttgart nach Hannover angereist kam. Du warst mein erster “Pflegefall” mir deinem riesigen Unterflügelekzem. Wir haben alles in unserer damaligen Macht stehende versucht, Dir zu helfen: konventionelle Therapien und Homöopathie; nichts hat geholfen. In dieser Zeit wurdest Du von einem schreienden Bündel Angst zu einem liebenswerten, zahmen Papagei. Nach nur sechs Monaten schliefst Du friedlich in meiner Hand ein. Du bist auch nach so vielen Jahren nicht vergessen.
 

Die Loras (1992), meine Blaustirnamazonen, auch bekannt als Lora Schiemann alias Stuka alias Nasenlora alias Herr Geheimrat und Lora Linz alias Die Dicke. Lora Schiemann ist männlich, flugunfähig, ein Wildfang von vermutlich 1978, fast blind aber der Chef im Hause. Du bestimmst, wo´s langgeht, wann Schlafenszeit ist und wann gefressen wird. Dein Charme und Deine Intelligenz sind umwerfend, Du kannst jeden um den Finger (Flügel?) wickeln. Du begleitest mich seit über 16 Jahren, spiegelst meine Stimmungen wider, terrorisierst mich und sitzt stundenlang auf der Sofakante, um mich zu beschützen, wenn ich krank bin.
Lora Linz (2003), Die Dicke, die in Wirklichkeit männlich ist, flugunfähig, ein Wildfang von 1985 ist und darauf besteht, modisch bauchfrei zu tragen. Wir kämpfen seit mittlerweile sechs Jahren gegen Deine Pfunde - ziemlich erfolglos. Der einzige Papagei, der sogar von Wasser dick wird... oder liegst´s an der inkonsequenten Halterin???
 

Die Bernies, meine Rostkappenpapageien: Bernie, weiblich, Nachzucht von 1993 und 145 g pure Zärtlichkeit. Du bist die schönste Prinzessin und weißt das auch. Du liebst Deinen Tierarzt trotz aller Behandlungen und stellst die verrücktesten Sachen an. Jeder, der Dir begegnet, verfällt Deinem Charme. Du bist mein Sonnenschein.

Baby, Bernies Sohn, männlich, eigene Nachzucht von 1997. Du benimmst Dich mit 12 Jahren immer noch wie ein Halbstarker. Ein Ausbund an Energie und manchmal ziemlich nervtötend. Deine Balzzeit hält jedes Jahr die halbe Republik, inkl. Luxemburg in Atem.
 

Anja Linz-Polzin (1993), Du hast mir 2003 ohne zu zögern Deine erste Blaustirnamazone (Lora Linz), die Du von Deinem Mann bekommen hast, überlassen, als Ricco starb. Dafür kann ich Dir nicht genug danken. Deine Energie und Dein Enthusiasmus im Tierschutz sind bewundernswert.
 

Hildegard Niemann,(2005), Dipl. Biologin und Parrot Behaviour Consultant. Sie haben immer ein offenes Ohr und ein klares Wort für für mich und meine Sorgen in allen Lebenslagen; ohne Sie hätte ich aus Verzweiflung längst meine Papageien zur Bushaltestelle gebracht. Und ohne Sie hätte ich nicht den besten Tierarzt der Welt kennengelernt. Ihr Angebot, die todkranke Bernie zu Dr. Manderscheid zu bringen, weil ich selber so krank war und nicht fahren konnte, werde ich Ihnen nie vergessen - Sie beide haben Bernie das Leben gerettet. Ihr Enthusiasmus, Ihre Motivation, Ihr trockener Humor und Ihr sagenhaftes Wissen sind ein Segen für uns Halter und unseren Papageien.

Dr. Rainer Niemann, Redakteur des Arndt Verlages. Danke für Ihr Wissen, Ihre Geduld beim Bilder-raus-suchen und die tollen Gespräche.
 

Marlies Reuter (2006), meine beste Freundin, am 22.12.2009 mit nur 32 Jahren verstorben. Begernzt ist das Leben, unendlich die Erinnerung. Ich weiß nicht, wie ich ohne Dich die letzten Jahre gepackt hätte! Du hast mich mit einer wahren Engelsgeduld immer wieder aufgerichtet. Ein Gespräch mit Marlies und ich wußte wieder, wer ich bin. Du bist eine unglaublich starke Frau, meisterst Dein Leben im Rollstuhl mit einer Energie, von der ich mir gern eine Scheibe abschneiden würde. Wie Du aus dem verängstigten Herrn Meyer einen selbstbewußten, quirligen “Einstein” gemacht hast: meine Bewunderung.
 

Dr. med. vet. Carlo Manderscheid (2007), in Mondorf-les-Bains, Luxemburg, der beste Papageientierarzt der Welt! Sie haben Bernie in einer riskanten OP einen künstlichen Luftzugang gelegt und ihr so das Leben gerettet. Kein Wunder, dass Bernie Sie liebt. Ohne Sie wäre auch Stuka nicht mehr am Leben - Sie haben die Fehldiagnose erkannt. Ich weiß nicht, wie ich Ihnen je danken soll. Die Sprechstunden sind jedes Mal ein Erlebnis für mich, denn die Gespräche zwischendurch oder anschließend sind immer erfrischend und lehrreich: es springt meinst eine kleine Lektion in Anatomie, Epidemiologie oder Mikrobiologie dabei heraus. Ihr Wissen, Ihr Enthusiasmus, Ausdauer, Geduld, Engagement und Liebe für die Tiere sind unglaublich.
 

Dr. med. vet. Ludger Vietmeyer, Tierarzt für Klein-, und Großtiere in Großburgwedel. Du hast viele Jahre lang die Stationspapageien zum Selbstkostenpreis behandelt und nach der Praxis Endoskopien oder Sektionen durchgeführt; den halbnarkotisierten Hyazinthara eingefangen, der mir entwischt ist und die halbe Praxis demoliert hat; Anja mehrfach nach einer Ohnmacht wieder aufgesammelt und zum Aufwachen auf den Röntgentisch gelegt ;-). An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank für Deine Zeit, Ausdauer, Humor und Geduld.
 

Dann müssen noch die Tiere erwähnt werden, die ich kennengelernt habe, kurze oder längere Zeit betreuen durfte oder auch öfter als Feriengäste kamen. Sie haben mich zu Tränen gerührt, unzählige Notfallfahrten zum Tierarzt, graue Haare und durchwachte Nächte gekostet. Sie haben mir Freude und Glück gegeben wenn zwei Papageien sich fanden, Verzweiflung und machmal auch pure Wut wenn keine Therapie anschlug und ich mich wieder mal von einem Tier verabschieden mußte. Aber auch Zuversicht, ein stückweit Geduld, Glück, Liebe, Demut und Achtung vor allen lebenden Geschöpfen.

Dabei sind auch viele Papageien, ein Hund und eine Katze aus der Papageienstation:
Coco und Cindy, Coco-Coco, Nestor, Carlo, Maxi, Moritz, Jacko Lehmann, Toni, das Meerschweinchen; Lora H. aus HH, Lorito, Valentin, Mipo, Arco und Coco, der Käpt´n, Pedro, Simba, Poldi, Pitti und Benny, Andi und Julia, Jacki, Jakob, Alfred und Coco, Geoffry, Krümel, Toni, Coco Boy, Mecki und Rica, Leila und Tolo, Charlie und Öhrchen, Loro; Pummel, das Häschen und Garfield, das Meerschweinchen; Fiete, Chica, Bird und Benny, Charis, Cookie und Candy, Felicitas, Sturmvogel und Grobi, Mogli, Coco Grezica, Joko und Sammy, Coco Simon, Falco, Micky und Pino, Coco Weißhaube, Oma, die Häuptlinge, Jacob und Pepino, Jacky und Henriette, Jacob Meyer, Kuki, Susi und Charlie, Jacob aus Langenhagen, Cora, Bernie II und Gusti, Bagheera, die Katze; Filou, der Hund.
 

Impressum